Von Bad Oberdorf im Wildbachtobel hoch nach Oberjoch

Ich war ein wenig länger im Allgäu unterwegs und hatte so genug Zeit ein paar weitere Tobel zu erkunden. Nach einigen Touren im Illertal steht nun die Region um Bad Hindelang und Oberjoch im Fokus. Von Bad Hindelang an der Ostrach mit Verbindung zum Hintersteiner Tals kommt man nur über die Berge nach Oberjoch und ins Tannheimer Tal. Neben der alten und neuen Passstraße verbinden zwei weitere Wege die beiden Örtchen quasi direkt miteinander: Der Wildbachtobel sowie der Hirschbachtobel. Heute wollen wir auf dem Wildbachtobel von Bad Hindelang nach Oberjoch wandern und können dabei eine in Teilen noch sehr wilde Umgebung genießen.

Inhalt

Um die beiden Orte abseits von Wanderpfaden zu verbinden wurde bereits im 16 Jahrhundert eine Straße über den Oberjochpass gebaut und bis ins Tannheimer Tal verlängert. So konnten Waren (v.a. Salz) vom Lech- bis ins Illertal transportiert werden. Heutzutage gibt es an dieser Stelle eine Bundesstraße, die vor allem Motorradfahrer im Sommer anzieht. Unser Weg führt südlich der Passstraße am Wildbach in den gleichnamigen Tobel bergauf bis in Deutschlands höchstes Dorf: Oberjoch. Von dort kann man dann über den Hirschbachtobel auf der anderen Seite wieder hinabsteigen, weiter ins Tannheimer Tal wandern oder zu einer Bergtour auf den Iseler und weiter auf dem Jubiläumsweg starten.

Routenüberblick

Startpunkt für den Tobelausflug ist heute Bad Hindelang ca. 8 km vom Bahnhof Sonthofen entfernt und gut mit dem Bus erreichbar. Vom Busbahnhof geht es zunächst durch den Ort bis zum Ortsteil Bad Oberdorf, wo der Wanderweg unweit des dortigen Prinz-Luitpold-Bads (Hotel & Spa) beginnt. Insgesamt dauert die Tour nicht viel länger als 1,5 Stunden und ist somit ein Spaziergang nach meiner Kategorisierung. Aber ein Spaziergang, der es in sich hat! Insgesamt sind gut 400 Höhenmeter zu erlaufen und gerade im Tobelbereich sind ein paar steilere Abschnitte enthalten, sodass Wanderschuhe Pflicht sind. Hier seht Ihr noch einmal die Kurzzusammenfassung

Wildbachtobel (Download Route)

Draußen tut gut!-Symbol Start-/Zielort RouteBad Hindelang
Oberjoch
Draußen tut gut!-Symbol ÖPNV-Anschluss RouteRegionalbahn & Bus
Draußen4,62 km
Draußen tut gut!-Symbol Zeitbedarf Route1 - 1,5 Stunden
Draußen tut gut!-Symbol Höhendifferenz Route⬈ 390 Hm
⬊ 40 Hm

und hier schlängelt sich der Tobelweg neben der Passstraße den Berg hinauf

Durch den Ort und bis zum Tobeleinstieg

Vom Busbahnhof, an dem für so ein kleines Örtchen erstaunlich viele Linien halten, laufen wir zunächst in Richtung Marktstraße. Diese kurze Straße vereint alle Bergdorf-Kartenmotiv-Klischees auf 4 Häusern, mei scho schee 🙂 Wir unterqueren die Bundesstraße und laufen über die Sebastian-Kneipp- und Hindelanger Straße über den Hirschbach ins nicht minder pittoreske Bad Oberdorf. Hier treffen wir bereits auf den Wildbach, der für die nächste Stunde unser steter Begleiter sein soll.

Über die Luitpold-Straße gelangen wir zum gleichnamigen Hotel, biegen kurz davor aber links wieder ab zum Bach, bis wir den Eingang zum Wanderweg hinter einem kleinen Stromhäusschen erreichen. Auf einem breiten, kiesigen Wanderweg geht es zunächst an den Wehrstufen des Baches gen Nordosten; die laute Passstraße direkt auf der anderen Bachseite.

Auch der Wildbachtobel wurde durch Betonwehre kurz vor dem Ortseingang von Bad Oberdorf verbaut
Leider wurde auch der Wildbachtobel mit Steinstufen verschandelt

Nur wenige Hundert Meter später wird es dann aber schon recht schnell uriger und vor allem steiler. Der Weg wird zum Trampelpfad und schwenkt weg von Straße und Bach hin zum Berg, um dann dort in kleinen Serpentinen aufzusteigen. Der dichte Baumbewuchs sorgt für eine zusätzliche schöne Kulisse und vor allem für Schatten.

Am Beginn des Wildbachtobels bei Bad Oberdorf geht es in Serpentinen neben der Passstraße durch den Wald
Schöner Waldserpentinenpfad am Anfang des Tour

500 Hundert Wegmeter und 100 Höhenmeter später erreichen wir gut aufgewärmt den Einstieg zum eigentlichen Tobel, mittlerweile schon auf knapp 1000 Metern ü. NN. Hier besteht auch die Möglichkeit rechter Hand über den Palmweg auf den Iseler oder den Bergwachtweg-Panoramarundweg zum Hirschbachtobel oder in einer großen Schleife wieder hinab zum Ort zu laufen.

Im Wildbachtobel bis Oberjoch

Wir halten uns gerade aus und werden sogleich von einem Warnschild begrüßt, dass uns darauf hinweist, dass im Tobel Absturzgefahr besteht. Tatsächlich gibt es ein zwei steilere und leicht ausgesetzte Stellen, aber kein Vergleich zum deutlich steileren Nachbartobel am Hirschbach. Zunächst merkt man vom Tobel überhaupt nix, der Weg verläuft weiter durch den Wald und der Bach ist nicht zu sehen. Wenige Minuten später sind wir dann aber bereits auf unserem kleinen Trampelpfad oberhalb einer Schlucht angelangt, durch die der Bach hinab stürzt.

Auf dem Pfad arbeiten wir uns langsam weiter in die Schlucht hinein und queren kurz darauf einen kleinen Zuflussbach auf einer Behelfsbrücke. Der Bach stürzt direkt am Fels entlang hinab zum Wildbach, sodass eine bezaubernde Wasserwand entsteht. Man könnte stundenlang dastehen und dem Wasser zugucken, so entspannend ist das!

Wasserwand im Wildbachtobel ungefähr auf Hälfte der Tour
Kleines Naturspektakel – Eine Wasserwand direkt neben dem Pfad

Hinter diesem kleinen Naturspektakel wartet dann bereits die „schwierigste“ Stelle der Tour, eine mit Drahtseilen gesicherte Engstelle im Fels, die uns aus diesem Teil der Schlucht auf Höhe des Baches vor einem größeren Wasserfall (links unten im Bild) bringt.

Der Pfad durch den Wildbachtobel bei Bad Hindelang ist teilweise mit Seilen gesichert
Mit Seilen gesicherter Pfad durch die Schlucht führt uns oberhalb des Wasserfalls

Nun sind wir sozusagen auf dem „Boden“ der Bachschlucht und nicht oberhalb davon. Ein Blick zurück lässt noch das Imberger Horn erahnen, ansonsten fühlt es sich schon sehr schluchtartig an: Rechts und links steil aufragende Felsflanken!

Im Wildbachtobel ist nach halber Strecke der steile Teil geschafft und es sind wieder mehr Bäume statt Stein zu sehen
Hinter dem Kletterteil wird es wieder flacher

Vor uns läuft nun das Wasser quasi direkt neben unseren Füßen. Immer wieder gibt es kleine Pools, in die man die Füße hineinhalten oder sich ein wenig das verschwitzte Gesicht mit dem eiskalten Wasser abkühlen kann. Das Wasser ist hier so klar, dass man jedes Steinchen am Grund erkennen kann und immer wieder gibt es kleinere und größere Wasserfälle

Zum Abschluss der Wildbachtobeltour gibt es noch einmal einen größeren Wasserfall im kleinem Pool
Breite Wasserfälle mit kleinem Pool kurz vor dem Tourende

Auf diesem ca. 150 Meter langen Abschnitt direkt am Wasser lohnt es sich definitiv ein wenig zu verweilen. Danach windet sich der Pfad wieder in kleinen Serpentinen die Bergflanke hinauf, sodass wir die weiteren kleinen Wasserfälle nunmehr nur wieder aus etwas Entfernung bewundern können.

Nach gut einer Stunde Wanderung vom Startpunkt erreichen wir wieder einen größeren Forstweg, auf dem man linker Hand zur Kanzel auf der Passstraße mit Blick ins komplette Ostrachtal kommt. Wir halten uns jedoch rechts und biegen kurz darauf nach der erneuten Querung des Bachs wieder links auf einen weiteren Trampelpfad ein. Noch ein wenig geht auf einem wurzelgespickten Weg bergauf, bis wir auf einer Wiese anlangen und bereits die ersten Häuser Oberjochs sehen können.

Zum Abschluss der Tour gibt es noch einen kleinen Rundgang durch das Bergdorf, vom Gasthof Alter Senn über die alte Paßstraße vorbei am riesigen Komplex des High-End Panoramahotels, bis wir dann gut gelaunt und entspannt den kleinen Bussteig Iselerbahn erreichen, von wo Busse mit Verbindungen ins Tannheimer Tal, nach Wertach und natürlich zurück nach Bad Hindelang fahren.

In diesem Sinne

Ist man auf der Passstraße von Bad Hindelang unterwegs, bekommt man gar nicht mit, was für ein schönes Kleinod an Naturschauspiel sich nur ein paar Hundert Meter entfernt davon verbergen. Der Wildbachtobel ist einer von zwei Tobeln zwischen den beiden Orten, den man sich nicht entgehen lassen sollte. Mit nur etwas mehr als einer Stunde Wanderzeit ist er ideal für einen kurzen Ausflug geeignet, der dennoch sportlich sein soll. Daneben gibt es richtiges Tobelfeeling mit viel Wasser und Ruhe, sodass man gut gelaunt und erholt in Oberjoch ankommt und am Liebsten gleich mit dem Hirschbachtobel weitermachen möchte :).

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner